Muso & Mammon

Die Serie “Muso & Mammon” erscheint alle 20 Tage auf der Website http://pinkzebra.org/kunst-cash im Wechsel mit einer zweiten Strip-Serie des österreichischen Künstlers Peter Fuchs.

Die Serie hat – wie die Website selber, die einerseits einen kommerziellen Betrieb, andererseits ein Kunstprojekt bewirbt – das Spanungsfeld Kunst und Geld zum Inhalt. Die Strips werden mit Kugelschreiber – ohne Vorzeichnungen, in einem durch – auf normales Kopierpapier gezeichnet. Etwaige Fehler werden dann im Computer entfernt.
muso4kl

Im Rahmen der Ausstellung “Die letzten Originale” hatten ein paar der “Muso & Mammon” Strips sogar die Ehre, beim Comic Salon Erlangen präsentiert zu werden. (2006)

Zum Archiv der Muso-Strips geht es hier.

Leave a Reply