Bücher

Bücher verfasse ich schon recht lange. Anfangs war das eine natürliche Erweiterung meiner früheren Haupttätigkeit als freier Journalist mit Schwerpunkt Medien und natürlich Comics. Das erste Sachbuch über die Geschichte der Comics erschien im Zuge einer von mir mitgestalteten Ausstellung als Ausstellungskatalog und Sachbuch zum Thema gleichzeitig. Bald darauf bat mich ein befreundeter Journalist aus Zeitmangel ein kleines IQ-Test-Büchlein für ihn fertig zu schreiben. Das tat ich… und daraus ergab sich über die Jahre eine ganze Latte von IQ- und Kreativitäts-Trainingsbüchern.

Dazu kam dann die Mitautorenschaft bei den „Wickie, Slime und Paiper“-Büchern. Nebenbei sammelten sich dann auch Ideen für eigene, ganz andere Bücher an – und ruhten überdeckt von anderen Tätigkeiten in der Schublade. Aus dieser kommen sie nun, da mein Arbeitsfokus unter anderem mehr in Richtung Bücher gependelt ist, langsam Stück für Stück ans Tageslicht. Das gepaart mit Buch-Ideen und -Wünschen, die von Verlagsseite (mittlerweile vor allem Pichler und Ueberreuter) an mich heran getragen wurden, ergab in den letzten Jahren einen durchschnittlichen Ausstoß von einem Buch pro Halbjahr ;-)

Mal sehen, ob ich den Rhythmus beibehalten kann…

Leave a Reply